Kameratasche

Leider hat meine Kameratasche Uganda nicht überlebt, also musste ein neues Exemplar her.

Meine Tasche soll vor allem bequem sein, sinnvolle Staumöglichkeiten haben und nicht zu "technisch" aussehen. Ehrlich gesagt: Ich hatte dieses Mal auch keine Lust lange zu recherchieren, da ich die Tasche schon zwei Tage später mit nach Hamburg nehmen wollten. Gefunden habe ich eine Canvas-Umhängetasche von BESTEK.


Die Tasche ist ca. 25 cm hoch, 27 cm lang und 16 cm breit. Sie wiegt ungefähr 750 Gramm. Ich finde sie optisch sehr schön, sieht halt nicht wie eine typische Kameratasche aus. Der Tragegurt lässt sich in der Länge leicht verstellen und sie lässt sich bequem tragen.


Es gibt mehrere kleine Fächer, teilweise auch mit Reissverschluss, was für mich immer ein Muss ist, da ich keine Lust auf umherfliegende Ersatzakkus, Speicherkaren, usw. habe. Die Innentasche kann bei Bedarf herausgenommen werden. Ein schmales Fach für ein Tablet oder einen kleinen Laptop gibt es an der Hinterseite der Tasche auch noch. Die Polsterungen wirken auf Anhieb sehr sicher.  Das Außenmaterial soll wasserabweisend sein, wozu ich aber bisher noch nichts sagen kann.


Dabei hatte ich meine Nikon D5300 mit dem Nikkor 50 mm/1,8, ein Ersatzobjektiv, ein Ersatzakku und zusätzlich habe ich noch mein Handy und mein Portemonnaie mitgenommen. Der Platz reichte dafür locker aus, es hätte auch noch allerlei kleines Zubehör verstaut werden können.


Eventuell könnten sich die beiden Verschlüsse als etwas nervig herausstellen, da man die Schnallen tatsächlich jedes Mall schließen muss. Es gibt also keine Druckknöpfe oder ähnliches. Mit "Kamera schnell mal eben rausholen" wird es dann eng. Werde bei längerer Benutzung sehen, ob ich die Verschlüsse verfluchen werde ...


Fazit: Die Tasche ist noch nicht lange im Einsatz, bisher bin ich aber sehr zufrieden. Bei Neuigkeiten gibt es hier natürlich Updates.


Die Tasche ist nicht gesponsert. Ich habe sie für rund 40 Euro bei Amazon erstanden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0